Riegersburg – Oststeiermark

Die Riegersburg, im oststeirischen Vulkanland gelegen, wurde auf einem erloschenen Vulkan erbaut und konnte von Feinden nie eingenommen werden.  Schon die Anfahrt durch Hügel, Weinhänge und Apfelplantagen ist sehr schön. Sie gilt als eine der schönsten Burgen der Welt mit prächtiger Aussicht über die Hügel der Südost-Steiermark und ist als Ausflugsziel absolut zu empfehlen, auch für Familien.  Hier findet die Ausstellung über Hexenverfolgung statt, auch ein Kletterpark und eine Greifvogelwarte mit Vorführungen laden zu Action und Erlebnis ein. Parkplätze gibt es am Fuße der Riegersburg genug, schon an der Kasse wird auf andere Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Spezialitäten wie Wein, Vulkanschinken natürlich die Zotter Schokolade aufmerksam gemacht.

Von der Kassa am Fuße des Vulkanberges zur Riegersburg gelangt man zu Fuß, etwa 30 min. Gehzeit, oder per Steilbahn-Aufzug. Schon während des Aufstieges bzw. der Fahrt kann die Aussicht genossen werden. Oben angelangt, geht man durch die Burgtore in die Ausstellungsräume. Die Ausstellung ist sehr schön aufbereitet und unterhaltsam. Für besonders interessierte werden natürlich auch Führungen angeboten. Im Burghof gibt es einen Gastgarten, die Speisen und Getränke holt man sich vom Selbstbedienungsrestaurant. Vorsicht: Wir sind zu Fuß nur runter gegangen, es war sehr heiß und der Weg kam einen dadurch sehr lang vor. Etwas sauer waren wir dann, als man verschiedene Wege einschlagen konnte und keine Schilder waren. Den Großteil des Weges musste man sich darauf verlassen, dass man weiß wo ungefähr der Parkplatz sein musste.

Advertisements