Radurlaub in der Steiermark

Die bezaubernden, abwechslungsreichen Landschaften der Steiermark sind schon seit langem bekannt und locken Jahr für Jahr Touristen ins Steirerland.

Seen, Berge, Weinhügel und romantische Ortschaften umfasst das steirische Radwegenetz, das für alle Leute, für Sportler oder Familien, passende und landschaftlich entzückende Radwege und –routen bietet. Besonders beliebt sind die Radwanderwege entlang den steirischen Flüssen. Bäche, Seen und Flüsse – quer durch das ganze Steirerland können die Leute am Wasser ihrer Leidenschaft Radfahren nachgehen.

Sowohl im Norden in den Bergen als auch im Süden und Osten in den Weinhügeln bietet die Steiermark seinen Gästen wunderschöne Radkilometer. In der Oststeiermark befindet sich der Raabtalweg entlang der Raab, vorbei an Weinstöcken, Apfelbäumen und durch das steirische Thermenland. Genussvoll und entspannend sind hier die Radtouren, vor allem da der kulinarische Genuss nicht zu kurz kommen sollte. 😉

Radlwirte haben sich auf den Radtourismus spezialisiert und bieten den Radlern kulinarische Spezialitäten, Auskünfte und kleine Hilfen bei Pannen. Entlang der Strecke gibt es tolle Attraktionen wie Gsellmanns Weltmaschine, die Zotter Schokoladenmanufaktur und ein Brückenmuseum. Vom Norden mit seinen Bergen über die „radfreundlichste Stadt Europas“ Graz bis zum steirischen Thermenland, bietet der Murradweg landschaftlich jede Menge Abwechslung. Zudem kann der Murradweg auch mit anderen Radtouren kombiniert werden. Bei Bruck an der Mur treffen sich der Murradweg und der Mürztalradweg aus dem Mürztal (vom Semmering bis in das Zentrum der Obersteiermark).

Im südsteirischen Leibnitz schließen die Radwege der südsteirischen Weingegend an und das Radnetz des Thermenlandes in Bad Radkersburg. Der Mürztalradweg beginnt im Mürzer Oberland und führt über Mürzzuschlag nach Bruck an der Mur, wo er in den Murtalradweg mündet. Bis Mürzzuschlag verläuft der Radweg noch auf der Landstraße, ab dann aber können die Radfahrer ganz unbesorgt ihr Hobby auf separaten Radwegen genießen.

Die Berge, wie der Semmering am Beginn, mit den Almen entlang des gesamten Bergmassives und die Mürz lassen eine Radtour landschaftlich zu einem Genuss werden. Neben dem Radfahren haben die Leute auch noch die Möglichkeit, sich kulturell einigem Genuss hinzugeben. In Mürzzuschlag gibt es so manche interessante Ausstellung – der Kulturbahnhof, das Kunsthaus, das Winter!Sport!Museum und das Brahmsmuseum. Der Radweg führt auch in die Waldheimat des berühmten Dichters Peter Rosegger. Mit Bruck an der Mur haben die Mürztalradler eine romantische mittelalterliche Handelsstadt mit mediterranem Flair als Verweilmöglichkeit. Danach kann es wieder zurück oder weiter auf den Murradweg gehen.

Bei der Vielfalt der Landschaften und der gut ausgebauten Radwege findet jeder Radfreund das Passende. Viele Infos über die steirischen Radwege findet ihr auf http://www.steiermark.com.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s