Wallfahrtsort Mariazell

Als einer der bekanntesten Wallfahrtsorte Österreichs ist Mariazell nicht nur für seine über 850 Jahre alte Basilika berühmt, sondern auch für den Mariazeller Lebkuchen. Der Papst beehrte 2007 mit seinem Besuch den steirischen Wallfahrtsort, 2 Jahre später folgten wir auf unserer Anreise in die grüne Mark.😉

Die Anfahrt gestaltete sich wider Erwarten als sehr beschwerlich, viele Kehren sind auf dem Weg hinauf zu bewältigen. Dies ist für Niederösterreicher, die höchstens Weinberge kennen, sehr anstrengend. Das Wetter war leider nicht das optimale, viele Wolken und Grau in Grau trübten die Aussicht. Trotzdem ist diese nicht zu verachten. Das Parken ist nicht so einfach, fast nur Kurzparkzonen, wo auch wir unseren Platz fanden. Für Leute, die das erste Mal nach Mariazell kommen ist es schwierig einzuschätzen, wie lange der Weg ist.  Obwohl wir relativ am Ortsbeginn parkten, dauerte der Fußweg zur Basilika nicht zu lange.

Die Basilika ist innen sehr sehenswert, viel Gold und Prunk sind hier verbaut. Auch von außen sieht die Basilika aufgrund der kürzlichen Renovierung beeindruckend aus. Um die Basilika befinden sich viele Verkaufsstände („Standl“), wo sich die Touristen tummeln und sich nette Mitbringsl finden lassen. Auf jeden Fall ist der Mariazeller Lebkuchen zu probieren! Es gibt einige Cafés zum nett sitzen, sofern der Ort nicht gerade von Touristen überlaufen ist. Dort findet man unter anderem auch Kreationen wie Lebkucheneis, welches unseren persönlichen Geschmack allerdings nicht getroffen hat.

Die Preise sind wie in jedem touristischen Ort höher angesetzt, einkaufen lohnt sich nicht unbedingt. Ein Mitbringsl gehört allerdings schon dazu!

4 Gedanken zu “Wallfahrtsort Mariazell

  1. Ein zwischen den Zeilen leicht kritischer Bericht, aber sonst entsprechen die Eindrücke der Wirklichkeit. Was für die einen beschwerlich – Kurven – ist für die anderen der Grund nach Mariazell zu fahren (Motorradfahrer).Cafes und Lebkuchen sind immer eine Empfehlung in Mariazell. Die Kurzparkzone kann man auch positiv sehen – 90 Minuten GRATIS parken. Obwohl ich eher für eine Gebühr im Ort wäre, obwohl Mariazeller…. Wünsche viel Erfolg beim Bloggen. LG Fred

  2. Ja, die gibt es noch immer. Zum Glück…. Kann man auch schöne Touren machen. Ötzschergräbeneinstieg Stausee, durchwandern und wieder mit der Bahn retour.

  3. Die furchtbaren Ramschläden unmittelbar dor der Basilika sind sehr störend und haben mit Wallfahrt nichts zu tun. Mann kann sogar weiße Plüschtiger kaufen…! Toll!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s